Portwein Archive - Porto & Douro Magazin
263
archive,tag,tag-portwein,tag-263,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,columns-4,qode-theme-ver-11.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4,vc_responsive
 

Portwein Tag

Bei meinem ersten Besuch in Portugal habe ich mich verliebt – in das Land, die Menschen und den Wein. Ich flog mit einer Freundin nach Porto. Wir wollten die altehrwürdige Hafenstadt am Ufer des Douro erkunden und dann weiter in die Heimat des Portweins, das malerische Douro-Tal mit seinen steilen Weinterrassen, reisen. Das war im Herbst 2009.

To do with Port - Wir zeigen Ideen mit Portwein

Portwein ist in Deutschland nach wie vor ein Nischenprodukt. Leider. Anders als zum Beispiel in England gibt es bei uns nämlich keine Portweintradition. Dabei entdeckt man so viel Spannendes rund um das portugiesische Getränk – vor allem je mehr man sich in die „Materie“ einarbeitet. Das fängt schon bei den Bezeichnungen an – Ruby, Tawny, Vintage, Late Bottled Vintage – und endet bei den unterschiedlichen Produzenten und ihren Weinen.

Behandeln Sie Portwein wie Rotwein! Nicht wie eine Spirituose!

Wie ein Rotwein verliert auch ein Portwein je nach Alter mit zunehmender Zeit an der Luft sein Volumen und seine Fruchtaromen.  Zwar können die schon oxidativ gelagerten Tawnies über längere Zeit sehr gut schmecken, jedoch werden sie mit der Zeit grundsätzlich nicht besser. Genießen Sie die Rubies innerhalb einer Woche. Vintage Ports sind je nach Alter – wie die großen Rotweine dieser Welt – selten mehr als einen Tag in Bestform. Tawny Ports halten sich knapp einen Monat.

Schöne Wei(h)nachten

Ein persönliches und individuelles Weihnachtsgeschenk kommt beim Beschenkten immer gut an. Doch welches Geschenk eignet sich am meisten, um sein Gegenüber zu erfreuen oder vielleicht auch (zu Tränen) zu rühren? Für viele ist Weihnachten eine Zeit der Besinnung und für die Familie. Schon viele Wochen vorher beginnt der eigentliche Stress. Welches ist das beste Weihnachtsgeschenk für den Partner? Wie zaubern wir ein Lächeln in die Gesichter der Schwiegereltern?

Am 10. September 2016, dem Port Wine Day, steht in Porto alles im Zeichen des bekannten Portweins. Damals, als es den ersten Portwein gab, wurde er in Fässern mit den Rabelos (kleine Boote) vom Douro-Tal nach Porto gebracht und von dort vor allem nach England verschifft. Der Portwein machte die Hafenstadt zu einer der bekanntesten und beliebtesten Städte in Europa.

Der Krimi "Der Portwein-Erbe" von Paul Grote verführt nicht nur zum Probieren dieser besonderen Spirituose, sondern ist auch eine schöne Ablenkung in diesem regnerischen, kühlen Sommer. Was soll man auch sonst machen bei diesem Schietwetter, als sich mit einem spannenden Buch und einem schönen Glas (Port-)Wein auf das Sofa unter die Decke zu verziehen? Unser Vorschlag für die Lektüre: Der fünfte Roman von Paul Grote namens „Der Portwein-Erbe“.